Wer hat den Gregorianischen Kalender eingeführt?

Papst Gregor I. der Große
Heilige Gregor der Erleuchter
Papst Gregor XIII
Galileo
Der gregorianische Kalender (benannt nach Papst Gregor XIII.) entstand Ende des 16. Jahrhunderts. Ihm liegt eine durchschnittliche Jahreslänge von 365,2425 Tagen statt der julianischen 365,25 Tage zugrunde. Er löste im Laufe der Zeit sowohl den julianischen als auch zahlreiche andere Kalender ab. Die letzte Umstellung auf den gregorianischen Kalender erfolgte 1949 in China.
Ts
0
Korrigiere diese Frage
0
Sehr interessant!
erreichen: eher globalGeschichtePäpsteReligionen
Religionen QuizGeschichte Quiz
  Sie werden als spielen

Antworten Verteilung nach Land

Papst Gregor I. der Große
Heilige Gregor der Erleuchter
Papst Gregor XIII
Galileo
Antworten
flagIrland
23%
0%
70%
5%
17
flagGriechenland
25%
5%
65%
5%
20
flagPolen
22%
5%
63%
8%
12135
flagDeutschland
20%
8%
62%
8%
110
flagVereinigtes Königreich
23%
8%
55%
9%
117
flagÖsterreich
34%
6%
51%
6%
29
flagVereinigte Staaten
26%
12%
42%
19%
121
flagIndien
25%
20%
41%
13%
60
flagAustralien
34%
13%
39%
8%
23
flagFrankreich
61%
15%
15%
7%
13