Woher hauptsächlich kommen Smaragde?

Südafrika
Kolumbien
Sibirien
Argentinien
Anfänge des Smaragd-Abbaus liegen im alten Ägypten. Als die Spanier im 16. Jahrhundert Südamerika eroberten, stießen sie auch dort auf einen regen Handel mit den Steinen, der von Kolumbien aus bis weit nach Chile und Mexiko reichte. Das von ihnen 1573 erbeutete Muzo-Bergwerk ersetzte fortan die ägyptischen Quellen. 55 Prozent aller Smaragde weltweit kommen heute aus Kolumbien.
Ts
0
Korrigiere diese Frage
3
Sehr interessant!
erreichen: eher globalEdelsteineGeologieKolumbiennatürliche RessourcenSüdamerika

Antworten Verteilung nach Land

Südafrika
Kolumbien
Sibirien
Argentinien
Antworten
flagIrland
11%
77%
5%
5%
18
flagUkraine
7%
57%
7%
28%
14
flagSchweiz
43%
56%
0%
0%
23
flagMalaysia
20%
50%
20%
10%
10
flagÖsterreich
36%
47%
9%
7%
55
flagUnbekannt
38%
46%
15%
0%
13
flagVereinigte Staaten
26%
45%
9%
17%
302
flagDeutschland
34%
45%
9%
10%
244
flagGriechenland
31%
45%
4%
18%
22
flagVereinigtes Königreich
30%
44%
12%
10%
101
flagAustralien
32%
44%
6%
16%
61
flagPakistan
34%
39%
0%
26%
23
flagItalien
38%
38%
15%
7%
13
flagPolen
41%
35%
11%
10%
10023
flagKanada
9%
28%
28%
28%
21
flagNigeria
21%
28%
28%
14%
14
flagIndien
34%
26%
21%
17%
118
flagPhilippinen
30%
26%
15%
26%
26
flagFrankreich
80%
10%
0%
10%
10
flagNiederlande
46%
7%
15%
30%
13